Washington - Eigentlich dreht sich der transatlantische Subventions-Streit seit mehr als 15 Jahren um die Flugzeuge von Boeing und Airbus. Doch nun wird der Handelskrieg im Supermarkt ausgetragen. Der amerikanische Handelsbeauftragte Robert Lighthizer legte am Mittwoch eine 160 Gruppen umfassende Liste mit Produkten vor, die vom 18. Oktober an mit einem Strafzoll von 25 Prozent belegt werden. Neben Büchern, Pullovern und Äxten finden sich darauf vor allem Lebensmittel aus Europa - vom italienischen Parmesan bis zum spanischen Serrano-Schinken.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.