Demonstranten halten ein Bildnis des bei einem US-Drohnenangriff nahe dem Flughafen von Bagdad getöteten iranischen Top-Generals Soleimani. Zahlreiche Menschen protestieren nach den Freitagsgebeten gegen den US-Luftangriff.
Foto:  dpa/Xinhua/Ahmad Halabisaz

Bagdad - Die USA haben einen erneuten Luftangriff im Irak dementiert. „Es gab keinen Angriff der USA oder der Allianz“, sagte der Sprecher der von den USA angeführten Anti-IS-Koalition im Irak, Myles Caggins, am Samstag der Nachrichtenagentur AFP. Zuvor hatten die pro-iranischen Hasched-al-Schaabi-Milizen von einem gegen sie gerichteten Luftangriff auf einen Konvoi im Norden Bagdads berichtet. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.