Donald Trump und Xi Jinping.
Foto: dpa

Washington - US-Präsident Donald Trump hat nach eigenen Angaben Hinweise darauf, dass die Corona-Pandemie ihren Ursprung in einem chinesischen Forschungslabor genommen haben könnte. Auf die Frage eines Journalisten, ob er Informationen gesehen habe, die ihm ein «hohes Maß an Zuversicht» in dieser Hinsicht gäben, sagte Trump am Donnerstagabend (Ortszeit) im Weißen Haus: «Ja, habe ich.» Auf die Frage, woher er diese Information habe, sagte Trump, er könne dies nicht sagen.

Der US-Präsident bezog sich auf das Institut für Virologie in der chinesischen Stadt Wuhan, in der Ende vergangenen Jahres die ersten Fälle bekannt geworden waren. Der Leiter des Labors, Yuan Zhiming, hatte entsprechende Vorwürfe bereits vor mehreren Tagen kategorisch zurückgewiesen. Trump kritisierte erneut die Führung in China, der er vorwarf, das Virus nicht in dem Land eingedämmt zu haben.

«Sie waren dazu entweder nicht dazu in der Lage oder sie haben entschieden, es nicht zu tun, und die Welt hat schwer gelitten», sagte der US-Präsident am Donnerstag. Er kritisierte außerdem die Weltgesundheitsorganisation WHO, die er mit einer «PR-Agentur für China» verglich. «Sie sollten keine Entschuldigungen dafür vorbringen, wenn Menschen furchtbare Fehler begehen», sagte Trump. «Sie sollten sich schämen.» Trump hat die finanziellen Beiträge der USA für die WHO in der Corona-Krise auf Eis gelegt.

Sollte sich die These durchsetzen, dürfte sich der Konflikt zwischen Washington und Peking verschärfen. Die US-Regierung könnte Sanktionen verhängen oder Schadenersatz fordern. Die Möglichkeit, dass die US-Regierung ihre Schulden an China nicht begleichen könnte, um Peking zu bestrafen, hält Trump aktuell nicht für angemessen. Doch er habe andere Möglichkeiten, wie etwa neue Zölle. Ein Aussetzen des Schuldendienstes hätte eine Schwächung des Dollar zur Folge. Die sollte vermieden werden, sagte Trump. 

Trump wollte auf Nachfrage Angaben seines eigenen geschäftsführenden Geheimdienstkoordinators, Richard Grenell, nicht bestätigen. Dessen Büro hatte am Donnerstag mitgeteilt, die Geheimdienste gingen wie die meisten Wissenschaftler davon aus, dass es sich bei dem neuartigen Coronavirus um einen natürlichen und nicht vom Menschen gemachten oder manipulierten Erreger handele. Trump sagte, er habe die entsprechende Mitteilung nicht gesehen. Es gebe viele Theorien und die USA untersuchten den Ursprung. «Wir werden es herausfinden.»

Bei den US-Geheimdiensten herrscht über die Wuhan-These keine Einigkeit. Die New York Times berichtet, dass es Spannungen gebe, die zu unterschiedlichen Schwerpunkten in der Untersuchung des Falls Wuhan geführt hätten. Dadurch könnte eine eindeutige Aussage zu den Vorfällen erschwert werden. 

In den USA gab es zuletzt immer wieder Spekulationen, wonach das Virus Sars-CoV-2 versehentlich von einem Labormitarbeiter in Wuhan freigesetzt worden sein soll. In der Millionenmetropole hatte die Pandemie begonnen.