Vier Tote und sechs Verletzte bei Schusswaffenangriff

Eine Familie im kalifornischen Fresno schaut Football im Garten, als plötzlich Schüsse fallen. Die Polizei fahndet nach dem Schützen.

Los Angeles-Im US-Bundesstaat Kalifornien sind vier Menschen bei einem Schusswaffenangriff getötet und sechs weitere verletzt worden. Mindestens ein Schütze eröffnete am Sonntagabend (Ortszeit) das Feuer auf etwa 35 Menschen, die in dem Garten eines Hauses in der Stadt Fresno zusammen Football schauten, wie die Polizei mitteilte.

Fresno: Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehrsperren den Tatort ab.
Fresno: Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehrsperren den Tatort ab.AP/Larry Valenzuela

Die Ermittler leiteten eine Fahndung ein und suchten nach Zeugen der Gewalttat. Drei Menschen seien noch am Tatort gestorben, ein weiterer sei im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen erlegen, sagte der Polizeichef der 320 Kilometer nördlich von Los Angeles gelegenen Stadt Fresno, Michael Reed.

Die vier Verletzten schweben seinen Angaben zufolge nicht in Lebensgefahr. Bei den Todesopfern und Verletzten handelte es sich dem Polizeichef zufolge um Männer im Alter zwischen 25 und 35 Jahren. „Wir sind in Gedanken bei den Familien der Opfer“, sagte Reed. Unklar sei, wie viele Angreifer an dieser „sinnlosen Gewalt“ beteiligt gewesen seien. Hinweise auf Gang-Rivalitäten als Motiv gebe es nicht. Zuvor hatte ein Polizeisprecher gesagt, der Angriff sei von mindestens zwei Schützen verübt worden.

Auf der Suche nach den Tätern suchten die Ermittler nun nach Zeugen und Bildern von Überwachungskameras. Der Anwohner Choua Vang, der in der Nähe des Tatorts wohnt, sagte, der Angriff am Sonntag sei bereits der zweite Schusswaffenangriff in der Gegend innerhalb von zwei Wochen gewesen. Er gehe nach Sonnenuntergang nicht mehr gerne auf die Straße, sagte er der Lokalzeitung Fresno Bee.