Berlin - Hans von Möhlmann kämpft seit Jahren darum, dass der mutmaßliche Vergewaltiger und Mörder seiner 17 Jahre alten Tochter noch einmal vor Gericht kommt. Der Mann war vor 40 Jahren vom Vorwurf des Mordes freigesprochen worden. Doch dann tauchten neue Beweise auf. Die aber nichts an dem Freispruch änderten. Das Gesetz schützte den Tatverdächtigen. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.