Palma - Drei Mallorca-Touristen aus Deutschland wird ein schweres Verbrechen vorgeworfen: Nach der Anzeige einer 18-Jährigen, die ebenfalls aus Deutschland stammt, werden die Männer der Vergewaltigung beziehungsweise der Verschleierung der mutmaßlichen Tat beschuldigt. Ihnen droht auf der spanischen Ferien-Insel bei Verurteilung eine harte Strafe: Freiheitsentzug von bis zu 15 Jahren.

Auf Milde dürfen die Verdächtigen, sofern es zum Prozess kommt, gerade in Spanien nicht hoffen. Eine Serie von Gruppenvergewaltigungen hat im einstigen Macholand in den vergangenen drei Jahren die Öffentlichkeit tief erschüttert und die spanische Justiz für solche Straftaten sensibilisiert.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.