Berlin - Erst Anfang Januar war die GSG9 in aller Munde. Da nämlich wurde publik, dass der langjährige Chef der Anti-Terror-Einheit, Ulrich Wegener, nicht mehr lebt. Am Montag nun verkündete der aktuelle Kommandeur Jerome Fuchs, dass die schätzungsweise 400-köpfige Truppe um ein Drittel vergrößert und neben St. Augustin bei Bonn einen zweiten Standort in Berlin bekommen werde. Eine Sprecherin des Bundesinnenministeriums bestätigte dies kurz darauf.

Spekulation über Spandau als zweiten Standort

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.