Berlin - Polizisten, Feuerwehrleute, Geistliche, Soldaten, Krankenhausfunktionäre und Kommunalpolitiker wurden geimpft, obwohl sie noch nicht an der Reihe waren. Ist das gemein und ungerecht oder ein glücklicher Umstand? Die öffentliche Aufregung ist erheblich: „Ein Impfskandal!“

Bei genauerem Hinschauen zeigt sich: Die allermeisten vermeintlichen Drängler waren einfach im Dienst, am richtigen Ort und bekamen Rest-Dosen von Impfaktionen, die sonst womöglich im Abfall gelandet wären. Gesundheitsminister Spahn sagte am Freitag ganz zutreffend: In Zeiten absoluten Mangels wäre das Wegwerfen des Impfstoffs die schlechteste Möglichkeit.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.