Berlin - Im „Star Trek“-Universum gibt es eine Figur, die aus einem Dilemma Shakespeare‘scher Art zu stammen scheint. Ihr Name ist Q und Q ist allmächtig. Auf seinen Fingerschnipp bewegen sich Planeten, ja das Universum selbst ist seine Spielwiese. Q in seiner Allmacht fordert die Menschheit heraus, die in Gestalt der Besatzung des Raumschiffs Enterprise nichts anderes hat als ihre Humanität und ihre Sterblichkeit. Q ist fasziniert davon, wie diese in seinen Augen unbedeutenden Menschen ihm gerade wegen ihrer Zerbrechlichkeit mit Ethik trotzen. Ich mag Q, denn er fördert mit Allmacht und sarkastischem Humor das Beste in den Menschen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.