Kabul - In der afghanischen Hauptstadt Kabul hat ein Selbstmordattentäter am Dienstag einen ausländischen Truppenkonvoi in der Nähe der US-Botschaft angegriffen. Angaben über Verletzte lägen zunächst nicht vor, sagte ein Regierungsvertreter. Über der Stadt stieg eine große weiße Rauchwolke auf. Der stellvertretende Innenminister Mohammad Ayoub Salangi sprach auf Twitter von einem Selbstmordattentäter. Die radikalislamischen Taliban übernahmen die Verantwortung für den Anschlag. Einzelheiten lagen zunächst nicht vor. (dpa)