Hanoi - Ein Provinzgericht im Süden Vietnams hat einen Umweltaktivisten wegen kritischer Facebook-Posts zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt. Dem 39-jährigen Ngyen Ngoc Anh wurde in der Klageschrift laut einem Bericht der staatlichen Nachrichtenagentur VNA zur Last gelegt, die Regierung zu „untergraben“.

Über den Inhalt der Einträge bei dem Onlinenetzwerk wurde lediglich mitgeteilt, dass Anh im Juni und September 2018 zur Teilnahme an Demonstrationen aufgerufen habe. Laut dem Agenturbericht gab es zu Anhs Einträgen 45.000 Likes und mehr als 130.000 Kommentare.

Human Rights Watch fordert sofortige Freilassung

Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) forderte die sofortige Freilassung Anhs. Der Umweltaktivist wurde dafür bekannt, dass er 2016 Proteste gegen ein taiwanisches Stahlunternehmen unterstützte, weil es vietnamesische Gewässer verseucht habe. Nach Informationen von HRW rief Anh auch zum Boykott von Wahlen in Vietnam auf und engagierte sich für politische Häftlinge.

Laut Amnesty International gibt es in Vietnam derzeit 128 politische Häftlinge. Davon wurde etwa jeder Zehnte wegen Beiträgen in sozialen Medien festgenommen. (afp)