Neue Zahlen aus Israel zeigen, dass die Zahl der Antikörper nach Corona-Impfungen vor allem bei älteren Menschen deutlich nachlässt. Israel hat daher beschlossen, mit sofortiger Wirkung mit Auffrischungsimpfungen zu beginnen. Laut Haaretz und der Times of Israel sollen damit zunächst ältere Menschen versorgt werden. Dies sei notwendig, um einen neuerlichen Lockdown zu verhindern, sagte Ministerpräsident Naftali Bennett in den vergangenen Tagen. Aktuelle Zahlen der israelischen Behörden und der Universität Oxford zeigen, dass die Wirkung bei AstraZeneca etwas länger anhält als bei Biontech-Pfizer. Pfizer hat in den USA bereits die Zulassung einer Auffrischungsimpfung beantragt. Bloomberg berichtet, dass mit zunehmendem Alter auch Fälle von schweren Erkrankungen, Hospitalisierungen und Todesfällen beobachtet worden seien. Allerdings gäbe es noch keine wissenschaftlichen Zahlen. Der Abbau der Antikörper sei dagegen eindeutig.

Der Virologe Klaus Stöhr sieht die Entwicklung als vorhersehbar. Er sagte der Berliner Zeitung: „Die Wirksamkeit der Corona-Impfung vermindert sich nach einer gewissen Zeit. Auch die Influenza-Impfung wird über die Zeit immer schwächer. Die Zahlen aus Israel zeigen im Hinblick auf die Covid-19-Impfungen, dass wie erwartet dies vor allem bei älteren Menschen deutlich stärker der Fall ist als bei jüngeren. Für alle über 60-Jährigen könnte daher eine Auffrischung im Oktober sinnvoll sein.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.