Seoul/Bratislava - An der Viruserkrankung Mers sind in Südkorea mittlerweile 15 Menschen gestorben. Zuletzt erlag am Sonntag in der südlichen Hafenstadt Busan ein 62-jähriger Mann der Krankheit, wie die Behörden mitteilten. Das Gesundheitsministerium bestätigte am Sonntag außerdem sieben weitere Krankheitsfälle. Damit gibt es derzeit 145 Mers-Infizierte in Südkorea.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.