London. - US-Präsident Donald Trump hat kurz vor seinem Staatsbesuch in Großbritannien eine Empfehlung für den britischen Ex-Außenminister Boris Johnson als künftigen Premierminister abgegeben. „Ich glaube, Boris würde eine sehr gute Arbeit machen. Ich glaube, er würde hervorragend sein“, sagte Trump der britischen Boulevardzeitung „The Sun“. Gleichzeitig erneuerte er seine Kritik an der Brexit-Politik der scheidenden Premierministerin Theresa May. Trump schaltete sich damit kurz vor seinem Staatsbesuch in Großbritannien in die Debatte um Mays Nachfolge ein.

Der US-Präsident kommt von Montag bis Mittwoch nach London, wo er auch May treffen wird. In dem Interview sagte Trump weiter, er habe Johnson immer gemocht. „Ich weiß nicht, ob er gewählt werden wird, aber ich denke, er ist ein sehr guter Kerl, ein sehr begabter Mensch“. Der US-Präsident fügte hinzu, auch andere Kandidaten der Konservativen hätten um seine Unterstützung gebeten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.