Wuppertal - Die Bergische Synagoge in Wuppertal ist in der Nacht zu Dienstag mit Brandsätzen attackiert worden. Drei Männer warfen laut Polizei mehrere Molotowcocktails in Richtung Eingang des Gebäudes. Anschließend flohen sie. Ein 18 Jahre alter Verdächtiger, der sich selbst als Palästinenser bezeichnete, konnte in der Nähe der Synagoge festgenommen werden. Er bestritt die Vorwürfe. Die anderen beiden Männer entkamen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.