Aus der Touristeninsel White Island ist nach dem Ausbruch von Neuseelands gefährlichstem Vulkan eine Todeszone geworden.
Foto: dpa/XinHua

Whakatane - Paula Summer lebt seit mehr als zehn Jahren in Whakatane, aber auf White Island, der Insel am Horizont, war sie nie. Sie blickt auf die weißen Dampfwolken, die der 48 Kilometer entfernte Vulkan ausspuckt, und erzählt von den Folgen der Tragödie, dieser fatalen Eruption am Montagnachmittag, die nach derzeitigem Stand mindestens sechs Menschen das Leben kostete: „Die Hubschrauber fliegen noch immer pausenlos über die Stadt, am Montag rasten Krankenwagen und Polizeifahrzeuge mit Sirenengeheul nonstop durch die Straßen.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.