Wann ist er gekommen? Wann fliegt er weiter? Die Zeit vergeht in der Stadt auf vielfältige Weise. 
Foto: Imago

Berlin - Die angehaltene Zeit macht sich nicht nur an öffentlichen Plätzen bemerkbar, die sonst von vielen bevölkert werden und nun anmuten wie städtebauliche Stillleben, durch die nur vereinzelt Paare und Passanten huschen. In einem Fernsehbericht klagt ein Gastronom von der Insel Sylt über die unselige Champagnerschwemme in seinem Vorratskeller. Nichts fließt mehr in seiner Strandbar, aber um die günstigen Preise bei hoher Mengenabnahme nicht verfallen zu lassen, sieht er sich gezwungen, die bereits georderten Bestellungen abzunehmen. Luxusprobleme aus der Überflussgesellschaft?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.