Warum Jugoslawien zerbrach

Vor 30 Jahren erklärten Slowenien und Kroatien ihre Unabhängigkeit. Die Aufteilung kostete Zehntausende das Leben, Millionen die Heimat.

Ein Mädchen in Sarajevo.
Ein Mädchen in Sarajevo.imago/Armin Durgut

Berlin/Graz- Wie das wohl zusammengehe, wurde der erste Außenminister der neuen Republik Slowenien gefragt: Der ganze Kontinent schließt sich zusammen, und ausgerechnet Jugoslawien, das große, geachtete, das in vieler Hinsicht westlichste der östlichen Länder, bricht auseinander? Der Minister, er hieß Dimitri Rupel, war ehrlich erstaunt über die Frage. Aber das sei doch alles andere als ein Widerspruch! Nein, eine „Insel“ wolle Slowenien nicht werden. Im Gegenteil. Dass Europa zusammenwuchs und Jugoslawien auseinanderfiel, seien „zwei Seiten desselben Prozesses“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Inklusive Vorlesefunktion für alle Artikel
  • Jederzeit im Testzeitraum kündbar
Jetzt 30 Tage testen
  • E-Paper für alle Geräte
  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Inklusive Vorlesefunktion für alle Artikel
  • Jederzeit im Testzeitraum kündbar
Jetzt 30 Tage testen
  • Wochenendausgabe in Ihrem Briefkasten
  • E-Paper für alle Geräte
  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Inklusive Vorlesefunktion für alle Artikel
  • Jederzeit im Testzeitraum kündbar
Jetzt 30 Tage testen