Häusliche Gewalt ist keine Privatangelegenheit. 
Foto: Image Images/AndreyPopov

BerlinZum Internationalen Tag gegen Gewalt gegen Frauen hat Franziska Giffey neue Zahlen veröffentlicht. Immer mehr Frauen sind von häuslicher Gewalt betroffen. Hilfe können sich Betroffene bei staatlichen und nicht-staatlichen Einrichtungen holen. Wir stellen einige Angebote vor.  

Das Bundesamt für Familie hat eine Hotline für Frauen eingerichtet, die bundesweit Beratungen am Telefon anbietet. Auf der Internetseite des Amtes wird eine E-Mail- und Chat-Beratung angeboten. In 17 Sprachen können Frauen vertraulich und anonym Hilfe finden. Unter der kostenlosen Telefonnummer 08000 116 016 bekommen Hilfesuchende rund um die Uhr Unterstützung. Das Angebot gilt auch für Angehörige, Freunde und Fachkräfte. Webseitewww.hilfetelefon.de

Die Diakonie ist Trägerin von 33 Frauen- und Kinderschutzhäusern und Frauenberatungsstellen, in denen FrauenHilfe finden. Eine Übersicht über rechtliche Schritte gegen häusliche Gewalt und Tipps für Angehörige finden Sie auf dieser Seite. Eine interaktive Karte zeigt die nächsten Anlaufstellen für Betroffene.
Webseite der Diakoniehttps://hilfe.diakonie.de/gewalt-gegen-frauen

Die Hilfsorganisation Weisser Ring e.V. bietet ebenfalls eine Online-Beratung auf der Webseite an. Außerdem eine Hotline und Beratungsangebote vor Ort. Die Hotline ist kostenfrei unter 116006 zu erreichen, täglich von 07.00 bis 22.00 Uhr.  
Webseite Weisser Ringhttps://weisser-ring.de/praevention/tipps/haeusliche-gewalt

Die Polizei rät bei akuter Bedrohung sofort die 110 zu wählen und auf jeden Fall eine Anzeige zu erstatten. Die Polizei muss im Fall einer Strafanzeige wegen häuslicher Gewalt ermitteln, Betroffene schützen, sowie ein Verfahren gegen den Täter einleiten. Außerdem raten die Strafverfolgungsbehörden, Verletzungen durch einen Arzt attestieren zu lassen.
Weitere Informationen auf der Seite der Polizei: https://www.polizei-beratung.de/opferinformationen/haeusliche-gewalt/

Die Gewaltschutzambulanz der Charité (030 / 450 570 270) bietet eine kostenlose rechtsmedizinische Dokumentation, denn bei akuten Verletzungen sollten Betroffene schnellstmöglich zum Arzt gehen.
Webseite: https://gewaltschutzambulanz.charite.de/