Berlin - Olaf Scholz gefällt sich in der Rolle, als Erster auf dem Platz zu stehen. Die SPD habe als erste Partei im vergangenen August einen Kanzlerkandidaten ernannt, nämlich ihn, erklärte er stolz. Und nun präsentierten sie auch noch vor allen anderen Parteien  das Wahlkampfprogramm der SPD zur Bundestagswahl im Herbst.

Fast 50 Seiten dick ist das Papier, das der Kanzlerkandidat am Montagnachmittag gemeinsam mit den Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans bei einer Videokonferenz vorstellte. Die Schwerpunkte des Programms lassen sich so zusammenfassen: mehr Sozialstaat, mehr Kampf gegen Kinderarmut, mehr Steuern für Reiche sowie mehr Klimaschutz.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.