Polizisten in Deutschland.
Foto: dpa

Berlin - Diesmal kommt die Nachricht aus Berlin. Offenbar gibt es eine rechtsextreme Chat-Gruppe bei der Berliner Polizei. Das berichtete das ARD-Magazin „Monitor“. Der Vorgang erinnert an die Gruppe, die erst kürzlich in Nordrhein-Westfalen bekannt wurde. In der Berliner Chat-Gruppe werden Muslime mit Affen verglichen. Sie werden auch als „fanatische Primatenkultur“ bezeichnet. Flüchtlinge werden Vergewaltiger und Ratten genannt. Es wird mit dem Gedanken gespielt, illegale Einwanderer zu erschießen. Es ist erschütternd, was da gerade veröffentlicht wurde. Laut Recherche des Magazins haben sich 25 Beamte einer Dienstgruppe in einem solchen Chat über Jahre ausgetauscht. Sieben Beamte sollen sich regelmäßig klar rassistisch geäußert haben.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.