Das Polizeipräsidium in Kempten will sich offenbar nicht mehr als nötig mit unvermeidlichen Weihnachtssongs beschäftigten. Die Ordnungshüter twitterten am Mittwoch das Foto des Empfangsschalters einer Polizeiwache: An einer Trennscheibe ist ein Zettel angebracht – mit der Aufschrift: „Nervige Weihnachtslieder sind kein Grund, Anzeige zu erstatten. Ihre Polizei“.

Was die Beamten des Polizeipräsidiums als nervig einordnen, wird im Begleittext deutlich.

Dort werden abgekürzt beispielsweise „Last Chri...“ („Last Christmas“ von Wham!), „Feliz Na...“ („Feliz Navidad“ von José Feliciano) und „Alle Jahre wieder...“ erwähnt.

Tweet amüsiert das Netz

Andere Nutzer amüsierten sich über den Beitrag auf dem offiziellen Twitter-Kanal der Polizei. Ein User wollte wissen, ob denn „der Tatbestand einer Nötigung von vornherein ausgeschlossen“ sei, wenn man sich „dem Gedudel nicht entziehen“ könne. Antwort der Beamten: „Das wäre zu prüfen.“ 

Ob sich bei den schwäbischen Beamten tatsächlich viele Bürger wegen Weihnachtsmusik beschwert haben, bliebt allerdings offen. (dpa/red)