Peine - Eine junge Mutter hat zum Schutz ihres Kleinkindes auf einem Spielplatz im niedersächsischen Peine Pfefferspray gegen andere Kinder eingesetzt. Dadurch erlitten am Sonntagabend drei Kinder im Alter zwischen elf und 15 Jahren sowie eine 20-jährige Rollstuhlfahrerin Reizungen im Gesicht, wie die Polizei am Montag mitteilte. Gegen die 20-jährige Mutter sei ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden. Sie habe den Einsatz des Pfeffersprays gestanden, schweige aber ansonsten.

Die Frau befand sich den Angaben zufolge Sonntagabend zusammen mit ihrem knapp einjährigen Kind auf dem in der Peiner Südstadt gelegenen Spielplatz. Dabei habe sich die Mutter über andere Kinder geärgert, die nach ihrer Meinung beim Ballspielen keine Rücksicht auf ihren auf dem Spielplatz spielenden Spross nahmen. Da die Frau mit mündlichen Ermahnungen der Kinder keinen Erfolg gehabt habe, habe sie schließlich zum Pfefferspray gegriffen und sich nach der Attacke mit ihrem Kind vom Spielplatz entfernt. Zeugen verfolgten die Frau bis zu ihrer Wohnung, so dass die Polizei sie kurz darauf ausfindig machen konnte. (afp)