Arne Semsrott (rechts) tauscht sich oft mit seinem Bruder Nico in Brüssel aus. 
Foto: Berliner Zeitung/Markus Wächter

Nico (Jahrgang 1986) und Arne Semsrott (Jahrgang 1988) sind Brüder und setzen sich für Transparenz ein. Der eine (neben Martin Sonneborn) als Abgeordneter für Die Partei im Europäischen Parlament, der andere als Leiter von „FragDenStaat“ in Berlin. Das ist eine Internetplattform, über die Anfragen an Behörden unter anderem auf Basis des sogenannten Informationsfreiheitsgesetzes gestellt werden können. FragDenStaat klagt gerne auch mal, aktuell auf Herausgabe der Twitter-Direktnachrichten des Innenministeriums.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.