Mit abgeklebtem Mund aus Pflastern oder Tapeband protestierten am Donnerstag in den sozialen Netzwerken und vor dem Deutschen Bundestag Frauen und Männer gegen „den 219a“ – dem Abtreibungsparagrafen, der es verbietet, für Abtreibungen zu werben.

Am Abend debattierte der Bundestag hitzig in erster Lesung über den umstrittenen Paragrafen – genauer: Über die Entwürfe von FDP, Grünen und Linken. Die SPD hatte ihren Antrag kurzfristig wieder zurückgezogen und ringt nun wenige Tage vor dem Mitgliederentscheid der SPD über den Koalitionsvertrag um eine Einigung mit der Union.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.