Mit dem Glasgower Klimapakt von 2021 ist die Welt auf dem Pfad Richtung 2,4 Grad Erderwärmung. Um die Pariser Klimaziele zu unterstützen, forciert die deutsche G7-Präsidentschaft nun einen „offenen und kooperativen Klimaklub“. Diese Initiative ist richtig und zielführend. Allerdings muss sie eine internationale Klimadividende für ärmere Staaten generieren, um deren Energiewende zu unterstützen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.