Claudia Weber, Dagmar Enkelmann, Wolfgang Hübner, Sabine Rennefanz und Dietmar Bartsch (v.l.) auf dem Podium.
Foto: Markus Wächter

Berlin - Wie weit ist die deutsche Einheit wirklich vorangeschritten? Über diese Frage diskutierten Dietmar Bartsch, Fraktionsvorsitzender der Linken im Bundestag, Claudia Weber, Professorin an der kulturwissenschaftlichen Fakultät der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder), Dagmar Enkelmann, Vorsitzende der Rosa-Luxemburg-Stiftung und Sabine Rennefanz, Leiterin des Ressorts Politik und Gesellschaft der Berliner Zeitung, am Donnerstagabend vor rund 100 Gästen im Paul-Löbe-Haus. Zur Podiumsdiskussion „Deutschland - einig Vaterland?“ anlässlich des Jubiläums 30 Jahre Deutsche Einheit hatte die Linksfraktion im Bundestag gemeinsam mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung geladen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.