Es gibt bei den Lebensverhältnissen nach wie vor deutliche Unterschiede zwischen Ost- und Westdeutschland.
Foto: Jens Wolf/dpa

Berlin - August 1961. Das junge Paar Ingrid und Ulrich Schlüter aus dem Berliner Osten besucht in Schleswig-Holstein Ulrichs Vater. Ihr anderthalbjähriger Sohn ist bei den Großeltern mütterlicherseits am Stadtrand Berlins zu Besuch. Die Verhältnisse in der DDR sind angespannt, die Menschen unzufrieden. 15 Jahre nach Kriegsende verlieren viele den Glauben an den Sozialismus in der DDR.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.