Das Corona-Virus breitet sich weiter aus. Noch sind die Folgen der Epidemie nicht abzusehen. 
Foto: imago images/ZUMA Press

Berlin - Eine HNO-Ärztin überraschte mich neulich mit einem unerwarteten Kommentar zur Corona-Krise: „Da stimmt etwas nicht“, sagte die sonst eher kühl-rationale Medizinerin. Sie ist, wie viele andere Experten, der Meinung, dass das Corona-Virus weit weniger „tödlich“ sei als die meisten Grippe-Epidemien. Diese raffen allein in Deutschland mitunter 20.000 Menschen im Jahr hinweg. Man könne den Zahlen aus China nur sehr eingeschränkt trauen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.