BerlinHedwig Richter ist Professorin für Neuere und Neueste Geschichte an der Bundeswehr-Universität München, aber sie lebt überwiegend in Berlin. Sie ist eine der bekanntesten Historikerinnen des Landes und spricht über die sozialen Medien auch ein jüngeres Publikum an. Wie so viele Interviews in diesem Jahr wurde auch dieses über Video geführt. Ein Gespräch über die Folgen der Pandemie, das Selbstbewusstsein der Ostdeutschen und die Zeit, als die Bedrohung der Demokratie größer als heute war.

Frau Richter, was hat das Corona-Jahr mit uns und unserem System gemacht?

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.