Der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) und Familienministerin Franziska Giffey (SPD): Was hat sie, was er nicht hat? Und will sie werden, was er ist?
Foto: imago images/IPON

Berlin - Es war ein kluger Schritt, dass Familienministerin Franziska Giffey (SPD) angeboten hatte, von ihrem Amt als Familienministerin zurückzutreten, sollte ihr der Doktortitel aberkannt werden. Denn dieser Zug wurde der 41-Jährigen hoch angerechnet: Souverän, klar, nicht um jeden Preis an der Macht hängend. Sie ist am Mittwoch mit einer Rüge davongekommen, darf ihren Doktor behalten. Die Plagiatsvorwürfe sind vom Tisch.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.