Dieser Auftritt dürfte für viele Grüne schwer verdaulich gewesen sein. Wirtschaftsminister Robert Habeck nutzte die Talkshow von Markus Lanz am Donnerstagabend, um den Kurs der Ampelkoalition, kein Energie-Embargo gegen Russland umzusetzen, unnachgiebig zu verteidigen. Dies sei auch kein Dilemma für die Bundesregierung. „Dilemma würde bedeuten, beide Entscheidungen, die man hat, sind gleich schlecht“, sagte Habeck. Das stimme aber nicht: „Wir haben eine kristallklare Priorität.“ Dies sei die Energiesicherheit für Deutschland. Daher sei der Verzicht aufs Embargo „eine harte, kluge strategische Entscheidung.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.