Woidke: Gaspreisbremse muss schneller greifen

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat die Bundesregierung aufgefordert, angesichts großer Ängste in der Bevölkerung wegen der hohen Energie...

Dietmar Woidke vor Beginn einer Kabinettssitzung der Brandenburger Landesregierung.
Dietmar Woidke vor Beginn einer Kabinettssitzung der Brandenburger Landesregierung.Soeren Stache/dpa

Niederfinow-Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat die Bundesregierung aufgefordert, angesichts großer Ängste in der Bevölkerung wegen der hohen Energiepreise für eine schnellere Entlastung zu sorgen. Eine im März geplante Gaspreisbremse komme zu spät, sagte Woidke am Dienstag nach der auswärtigen Sitzung des Kabinetts in Niederfinow (Kreis Barnim). „Jetzt wird es (...) dauern, bis der Winter fast vorbei ist, bis die Menschen entlastet werden sollen. Das ist mir zu lang.“ Die Bundesregierung brauche hier eine höhere Geschwindigkeit. Darüber solle auch bei der anstehenden Ministerpräsidentenkonferenz diskutiert werden. Die Beratungen beginnen am Donnerstag in Hannover.

„Die Menschen haben Angst, dass sie ihre Rechnungen nicht mehr bezahlen können“, sagte Woidke. Das gehe bis weit in die Bevölkerung hinein. Er mache sich große Sorgen um die wirtschaftliche, soziale und politische Situation in Deutschland.