Halle - Als der Vorschlaghammer in meiner Hand den Bildschirm des Röhrenfernsehers trifft, hallt ein dumpfer Donner durch den Raum. Ich schaue mir mein Zerstörungswerk an. Die Scheibe des Fernsehers ist demoliert, die Bildröhre implodiert. Wie einfach, denke ich zuerst. Ich bin ein kleines bisschen stolz, aber irgendwie auch erschrocken. Vielleicht hätte den Fernseher noch jemand gebraucht.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.