Zana Ramadani ist müde. Sie hat kaum geschlafen, wegen ihrer sieben Monate alten Tochter Edda. Jetzt sitzt das Baby auf einem Stuhl in einem Café in Berlin-Mitte und spielt mit einem Lichtschwert. Sie ist es schon gewohnt, die Mama zu Interviews zu begleiten. Kurz nach der Geburt stand die streitbare Feministin Ramadani auf der Bühne.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.