Washington - Der Inhalt der Gesprächsnotizen des ehemaligen FBI-Chefs James Comey mag weitgehend bekannt sein - brisant sind die Dokumente trotzdem. Sie gelten als wichtiges Beweisstück in der Frage, ob US-Präsident Donald Trump versucht hat, die Ermittlungen zu einer möglichen russischen Einflussnahme auf die Wahl 2016 zu behindern.

Eine geschwärzte Version der Papiere wurde am Donnerstag von US-Medien veröffentlicht. Sie dokumentieren Treffen und Telefongespräche Trumps mit Comey vor dessen Entlassung im Mai. New Yorks Ex-Bürgermeister Rudy Giuliani (73) soll unterdessen das Anwaltsteam des US-Präsidenten in der Russlandaffäre verstärken.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.