Berlin - Welche Überzeugungen zur Migration haben die Bürgerinnen und Bürger? Welche Kriterien legen sie bei der Zugehörigkeit an? Wie gleichwertig werden Einwandernde beurteilt? Und welche Ausgrenzung erleben Eingewanderte? Diesen Fragen widmet sich die repräsentative Studie ZuGleich, in der nach den Einstellungen zur Integration in der deutschen Bevölkerung zwischen 2014 und 2020 gefragt wurde. Die Studie wurde von der Stiftung Mercator und der Universität Bielefeld jetzt veröffentlicht. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.