Dass eine Studie über Zwangsheirat in den Händen von Familienministerin Kristina Schröder zur Waffe wird, das ahnten manche schon früh. "Über mögliche ... stereotype Interpretationen und etwaige politische Instrumentalisierungen …wurde… intensiv diskutiert“, schreiben Vertreter des zuständigen wissenschaftlichen Beirats.

Ihre Sorge war berechtigt: Noch vor dem Erscheinen der vom Familienministerium in Auftrag gegebenen Studie veröffentlichte Schröder in der FAZ einen Gastbeitrag, der einigen bitter aufstößt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.