Kuala Lumpur - Nach dem mutmaßlichen Giftmord am ältesten Halbbruder von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un sitzen zwei asiatische Frauen als Hauptverdächtige in Haft.

Die Polizei in Malaysia nahm am Donnerstag auch die zweite der beiden Frauen fest, die den 45-jährigen Kim Jong Nam auf dem Flughafen der Hauptstadt Kuala Lumpur überfallen haben sollen. Spekuliert wird, dass sie Agentinnen des nordkoreanischen Geheimdienstes sind.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.