Während die Ermittler bei den neun Morden des Zwickauer Terror-Trios noch türkische Bandenkriminalität und Schutzgelderpressung vermuteten und die Angehörigen der Opfer verdächtigten, war die deutsche Neonazi-Szene schon weiter: Sie feierte die Mordserie als Sieg ihrer Ideologie – seit Juni 2010 sogar mit einem eigens dazu komponierten Lied. Titel: „Döner Killer“.

Damit lieferte die rechtsradikale Gruppe „Gigi & die braunen Stadtmusikanten“ ein Hetzlied zu den Verbrechen des Terror-Trios. Die CD mit dem Titel „Adolf Hitler lebt“, auf der das „Döner-Killer“-Lied enthalten ist, wurde seit Sommer 2010 öffentlich verbreitet, im Internet angepriesen und verkauft – lange bevor Ermittler oder Verfassungsschützer das Motiv der neun Morde begriffen. Die CD wurde öffentlich beworben. Laut Kennern der Szene war es eine der in Neonazi-Kreisen meistgekauften CDs im Jahr 2010. Der „Döner-Killer“-Song war für die Neonazis ein Sommerhit.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.