RAZZIA BEI SATANSMÖRDER: Bei einer Kultfigur der Satanistenszene hat die Polizei am Freitag rund 12 000 CDs mit Nazi-Musik beschlagnahmt. Der 33-jährige Thüringer Neonazi Hendrik M. hatte gemeinsam mit einem 32-Jährigen einen Versandhandel für rechtsextremistische Musik aufgezogen. Seine Wohnung an der Köpenicker Landstraße in Treptow wurde am Freitag durchsucht. Der Gründer der Black-Metal-Band "Absurd" war 1994 unter anderem wegen Mordes an einem 15-jährigen Mitschüler verurteilt worden.SCHLAG GEGEN SPRAYER: Polizisten haben am Freitag in Berlin zehn Wohnungen mutmaßlicher Graffiti-Sprayer durchsucht. Sie ermitteln gegen eine 30-köpfige "Sprayer-Crew" im Alter von 17 bis 24 Jahren. Sie steht im Verdacht, eine Vielzahl von Sprayer-Taten überwiegend in Marzahn-Hellersdorf begangen zu haben. Die Fahnder beschlagnahmten unter anderem Farbdosen, Graffitivorlagen, Computer, Softair- und Anscheinwaffen sowie "Blackbooks", in denen die Sprayer ihre "Werke" dokumentieren.BRENNENDES AUTO: In Mitte hat am Freitag ein BMW gebrannt. Passanten riefen gegen 2.30 Uhr die Feuerwehr. Der Wagen, der in der Kleinen Alexanderstraße parkte, brannte aus. Ein davor stehender VW Golf wurde durch die Hitze beschädigt.FEUER IN TANZLOKAL: Durch einen Brand wurde in der Nacht zu Freitag der Gastraum eines Tanzlokals in der Buddestraße in Tegel stark beschädigt. Zeugen sahen gegen 0.45 Uhr Flammen in dem geschlossenen Lokal. Unbekannte hatten eine Bank angezündet. Die Feuerwehr löschte. Durch den Ruß wurde der Raum verschmutzt. Die Polizei fand Einbruchspuren. (kop.)