BERLINER ZEITUNG / WULF OLM Der Bote, eine Schnecke, rekelt sich gemächlich im Posthorn: Ein Detail auf der "Postsäule" am "Marzahner Tor". Die fünf Meter hohe Stele aus Sandstein und Bronze war 1989 von Bildhauer Nikolaus Bode speziell für diesen Platz geschaffen worden. Denn auf dem Eingangsbereich zur Marzahner Promenade wurde neben anderen Dienstleistungs- und Handelseinrichtungen zu DDR-Zeiten auch die Marzahner Hauptpost eingerichtet. Das Gebäude soll abgerissen werden, wenn das "Marzahner Tor" neu bebaut wird. Dort soll ein Einkaufszentrum mit etwa 90 Geschäften und insgesamt 30 000 Quadratmeter Handelsfläche entstehen. Die Post wird dann im Center ihren Platz finden.