Lob von allen Seiten – und doch ist es – liest man sich durch türkische Medienkommentare –, als habe die EU-Kommission am vergangenen Mittwoch zwei entgegengesetzte Fortschrittsberichte zum Beitritt der Türkei veröffentlicht. „Die EU fördert den Beitritt“, titelte die regierungsnahe Yeni Safak. Der Kolumnist der konservativen Today“s Zaman urteilt, dass der Report der Türkei trotz einiger Defizite gute Fortschritte bei demokratischen Standards in verhältnismäßig kurzer Zeit bescheinige: „Was den Schutz der Grundrechte und -freiheiten angeht, hat sich die Türkei von einem Land mit außergerichtlichen Tötungen zu einem Land entwickelt, in dem die Urheber dieser Morde vor Gericht gestellt werden. (…) Heute sind wir ein fortgeschrittenes Land, weil wir es geschafft haben, die Planer militärischer Putsche vor Gericht zu stellen. Das ist der Grund, warum wir jetzt näher am zeitgenössischen Zivilisationslevel stehen.“ Mit ähnlichem Tenor bewerten alle regierungsnahen Blätter den Bericht.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.