Jena. Eine lebensgroße Puppe, die an einer Autobahnbrücke bei Jena hing, erschreckte in der Nacht zum Sonnabend die Autofahrer. Wer die Puppe aufhängte, ist noch unklar, doch die Täter werden in der rechtsextremen Szene vermutet. Darauf weise ein gelber Judenstern auf dem Sweatshirt der Puppe hin, sagte Sabine Bräutigam vom Landeskriminalamt (LKA) Thüringen gestern. Das LKA bildete eine Sonderkommission, die unter anderem wegen Volksverhetzung ermittelt. +++