Wegen eines Putin-kritischen Auftritts in einer Moskauer Kirche verbüßt Nadeschda Tolokonnikowa, Sängerin der Band Pussy Riot, eine zweijährige Haftstrafe. Im Oktober wurde sie aus einem Lager in Mordwinien verlegt – wohin, blieb unklar. Vier Wochen lang gab es kein Lebenszeichen von ihr. Erst am Donnerstag erfuhr ihr Mann, der russisch-kanadische Künstler Pjotr Wersilow, dass seine Frau in einem Krankenhaus im sibirischen Krasnojarsk liegt.

Herr Wersilow, wissen Sie schon, wie es Ihrer Frau geht?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.