Nirim - Adele Raemer tippt auf ihre Uhr. „Die Zeit läuft“, sagt sie. „Zehn Sekunden, mehr haben wir hier bei Alarm nicht, um uns in Sicherheit zu bringen.“ Zehn Sekunden. Das reicht gerade mal für einen Zehn-Meter-Spurt aus dem Stand. Sich stets in der Nähe von Bunkern aufzuhalten, gehörte für die Englischlehrerin in den vergangenen Wochen zur Überlebensstrategie. Selbst eine schnelle Dusche musste gut geplant sein.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.