Berlin - Es grummelt, tiriliert und faucht, röhrt, singt und jault: Das Berliner Tierstimmenarchiv feiert heute seinen 70. Geburtstag – und ist dabei eigentlich ganz leise. Denn die rund 120.000 Tonaufnahmen von mehr als 2300 Tierarten sind natürlich alle digital gespeichert und geben nur auf Knopfdruck Laut. Dennoch sind die Audiodateien im Alltag vieler Berliner präsent: Man kann sie im Museum hören, in Kinderbüchern antippen, sie werden für Lehre und Forschung genutzt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.