Berlin - Für den einen sind es Nylonstrümpfe, für den anderen Fesselspiele: Alles, was im Bett Lust bereitet und woran beide Spaß haben, ist erlaubt. Nur leider trauen sich viele Leute nicht, über ihre wilden Bett-Fantasien zu sprechen. Zu groß die Angst, vom Partner oder der Partnerin abgelehnt, vielleicht sogar ausgelacht zu werden. Darum schweigen Menschen und verpassen wahrscheinlich etliche lustvolle Momente.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.