Nachtdienste, Schichtwechsel, personelle Unterbesetzung, gereizte Patientinnen und Patienten, Leben retten, Sterben akzeptieren – das Leben als Krankenpfleger verlangt Ricardo Lange viel ab. Dennoch liebt er seinen Job, engagiert sich für bessere Arbeitsbedingungen und erhebt seine Stimme, um Missstände zu benennen. Nicht allen gefällt das. Er muss vor in den sozialen Netzwerken viel Häme ertragen. Wie hält man all diese Belastungen aus? Was braucht man, um permanent gut zu funktionieren – und dabei auch frohen Mutes zu bleiben? Der Intensivpfleger verrät seine drei Strategien , die ihn gesund durch den Alltag bringen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.