Berlin - Es fängt immer ganz heißblütig an: Der erste Sex mit der neuen Partnerin oder dem neuen Partner ist aufregend bis in die Fußspitzen. In den ersten Wochen und Monaten kann man kaum die Finger voneinander lassen, probiert viel Neues, hat unendlich Lust aufeinander. Doch irgendwann flaut die Begierde ab, man hat weniger Sex, und der ist dann auch nicht mehr ganz so prickelnd wie am Anfang. Warum ist das so? Und wie können Paare das ändern?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.